Dreier's on Tour

Mission in Siem Reap

Monat: Dezember 2018

Frohe Weihnachten

Liebe grüße aus dem heißen Kambodscha

Wir wünschen Euch allen eine frohe Weihnachten.
Weihnachten ist ja bekanntlich auch ein Fest der Familie und der Geschenke.
Genau dass ist vor 2018 Jahren passiert. Jesus ist gekommen um uns in die Familie Gottes einzuladen und um uns das Geschenk der Erlösung und des Friedens zu bringen.

“Habt keine Angst! Ich habe eine große Freudenbotschaft für euch und für das ganze Volk. Heute ist euch der Retter geboren worden, in der Stadt Davids: Christus, der Herr”!          Lukas 2,10-11

Dieser Jesus ist heute genau so lebendig wie damals.
Er möchte uns begegnen und uns Friede geben. Er ist das größte Geschenk das wir jemals bekommen können und, er ist nur ein Gebet weit entfernt…

Wir wünschen Euch, dass Ihr diesen Frieden spürt und Ihr die nähe unseres auferstandenen Erlöser, Jesus, erlebt.

Liebe Grüße und Danke für Eure Unterstützung, Familie Dreier


PS.: Ein Bericht über die „Dezember Highlights“ folg…. ;o)

 

 

New Season, new Start

Tschumreapsua Hallo

Nach einer gediegenen Funkpause gibt es wiedermal ein Update.

Es ist einiges passiert und wir hatten den Hut voller verschiedener Aufgaben. Ich versuche es mal ganz kurz zusammen zu fassen….

1. Haus

Nachdem wir aus dem Hotel wieder in unser altes, neu aufgestocktem, Miethaus eingezogen waren haben wir bald gemerkt, dass es für uns nicht mehr passte….
Mit dem zweiten Stock wurde es zu groß und durch die Bauweise auch echt schwer um diesen 2. Stock weiter zu vermieten. Durch den erweiterten Stock wurde auch der Mietpreis erhöht und trotz mehreren Verhandlungen mit unserer Vermieterin wurde uns klar, dass wir uns umeine neue Bleibe umsehen müssen. (Was in Kambodscha wirkliche Knochenarbeit ist, vor allem mit Familie)

2. Krankheit

Kurz nach unserem Entschluss sind wir einer nach dem anderen krank geworden. Ich (Bernhard) hatte hohes Fieber über mehrere Tage und die ganze Familie war auch Schach matt gelegt. Es hat dann über drei Wochen gedauert bis wir uns einigermaßen wieder erholt hatten. Wie sich später herausstellte war möglicherweise Dengi Fieber im Spiel. Mittlerweile sind wir alle, mehr oder weniger, wieder fit.
Zur Zeit ist es „sehr“ kalt, (für kambodschanische Verhältnisse) 22Grad und viele tragen dicke Wintermäntel. Tja, Winter in Kambodscha…… Weihnachten kommt bald und die Erkältungswelle ist auch im Anmarsch.

3. Neues Apartment

Nach ca. 30 verschiedenen Wohnungs- und Hausbesichtigungen haben wir vor ca 3 Wochen  ein schönes Apartment gefunden und gemietet. Wir haben uns vom ersten Moment an wohl gefühlt und dann auch gleich zugeschlagen. Es liegt näher zur Schule und zum ICF und hat eine betonierte Straßenverbindung (das lernt man schätzen).

  Umzug auf Kambodschanisch

Der Umzug ging gut und wir sind immer noch dran uns einzurichten, aber wir fühlen uns wohl. Das interessant ist auch, dass einige Christen in unserer Gegend wohnen und wir schon einige Kontakte geknüpft haben.

4. Im ICF war auch mega was los

Zuerst war die Ladys-Night, viele Frauen kamen und haben Gott erlebt.

Dann war ein „American Ninja Worriors“ Event mit richtigen Athleten aus Amerika. Es war echt genial. Viele Leute kamen zum ersten Mal auf das ICF Gelände. Es wurden neue Kontakte und Freundschaften geknüpft, und die Wettbewerbe über den ICF See war auch sehr spannend.

Dann hatten wir auch noch Tauf-Celebrations
44 Erwachsene und Jugendliche haben sich taufen lassen, es war ein sehr schönes und emotionales Wochenende.

5. Waterfestival

Letzte Woche war auch das dreitägige Wasser-Fest das in Kambodscha sehr groß gefeiert wird. In dieser Zeit wird das Wasser vom Siem Reap River gestaut und es werden Boot-Rennen abgehalten. Jedes Dorf hat sein Team und dann wird um die Wette gerudert. Wir waren beim Finale mit dabei und den Kindern und uns hat es unheimlich gut gefallen. Es waren enorm viel Leute am Fluss, es hat sich angefühlt als hätte sich ganz Siem Reap an einem Fleck versammelt.

So, dass mal die großen Highlights.


Ah….. Noch was…….

Als wir unseren Nachbarskindern (von unserem alten Haus) erzählt haben, dass wir umziehen, hat es ein paar kleine Tränen gegeben. Liam und Lenny haben ihnen ein paar ihrer Spielsachen als Abschiedsgeschenk geschenkt aber dennoch war die Stimmung nicht gerade berauschend.

Da unser neues Zuhause nicht allzu weit weg ist, haben wir Ihnen den Vorschlag gemacht, dass wir sie am Sonntag für den Kindergottesdienst mit unserer Kutsche abholen würden.

Die Freude war riesig und am darauffolgenden Sonntag hatten wir 12 Leute in unserem Auto.

Liam’s Freundin (!), Wanchan, war trotzdem sehr traurig, sie war fast täglich bei uns zu Hause und spielte mit unseren Jungs. Wir wollten den Kontakt zu ihr aufrecht erhalten und kamen mit ihren Eltern ins Gespräch. Ihre Mutter erzählte, dass sie uns sehr schätze und dass sie auch den Kontakt gerne weiterhin pflegen möchte. Wir haben dann die ganze Familie zu unserem neuen Haus eskortiert und ihnen gesagt dass sie jederzeit kommen kann. Jetzt sind alle wieder glücklich….

So siehts aus…..
Die Weihnachts-Celebration Vorbereitungen sind auch voll im Gange, davon gibts dann im nächsten Blogeintrag mehr.
Wir wünschen Euch eine gesegnete und ruhige Vorweihnachtszeit, bis zum nächsten mal.

Gott segne Euch
Family Dreier

 

Und wenn ihr wollt, könnt uns auch gerne ein E-Mail oder eine WhatsApp senden. bernharddreier@yahoo.com

WhatsApp: +85592200370

Wir freuen uns darauf

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén